Sie sind hier:events >Birdrace >2011 >Ergebnisse >
DeutschEnglishFrancais

events

Endbericht

„8th Austrian Birdrace“ - 21.-22.5.2011

In jeglicher Sicht aufregend war das heurige Birdrace, dass nun schon zum  8. Mal über die Bühne ging. Wer gedacht hatte, dass eine Steigerung bei der Teilnahme und bei den beobachteten Arten nur mehr schwer möglich war, irrte gewaltig!

291(!) Bird-Racer in 101(!) Teams  beobachteten 227 Vogelarten (2010 waren es 176 Racer / 60 Teams / 212 Vogelarten – im Vergleich zum „1st Austrian Birdrace“ (2005) ist dies fast eine Verzehnfachung an TeilnehmerInnen – und Verdopplung der Artenzahl!).

Die Gesamtliste der Teams nach Bundesländern ist hier erhältlich, auch in sortiert nach der Rangabfolge und mit allen TeilnehmerInnen.

Die zur Verfügung gestellten Bilder für das 8th Austrian Birdrace hier. Wenn Ihr noch aussagekräftige Bilder habt, bitte melden.

 

Nach oben

Das Geheimnis des großartigen Erfolgs dürfte u.a. darin begründet liegen, dass heuer in jedem Bundesland Birdrace-Koordinatoren aktiv waren, die Ihre Teams motivierten und koordinierten.

Am auffälligsten war der Zuwachs in den Bundesländern Oberösterreich und Vorarlberg, aber auch in der Steiermark, Burgenland und Wien gelangen beachtliche Zuwächse.

Nach oben

Um Chancengleichheit in allen Bundesländern zu gewähren, gab es heuer erstmals keine absoluten Gewinner, sondern nur mehr relative! Experten aus den Bundesländern wurden gebeten, eine ganz spezielle Mai-Liste ihres Bundeslandes zu erstellen: diese durfte nur Vögel enthalten, die in den letzten 5 Jahren mindestens einmal pro Jahr in ihrem Bundesland im Mai auftauchten. An dieser Bundesländerzahl wurden dann die Ergebnisse der einzelnen Teams hochgerechnet.

Niederösterreich und Vorarlberg haben mit 208 Arten die längste Mai-Liste, gefolgt von Kärnten (205), Burgenland (201 – trotz des Nationalparks Neusiedlersee - Seewinkel ist das Fehlen von höheren Bergen zu erkennen), Oberösterreich (199), Steiermark (185), Salzburg (169), Tirol (160) und Wien (150).

Holte sich Niederösterreich in den vergangenen 3 Jahren den Bundesländer-Wertungs-Hattrick und somit auch die Sponsor-Gelder für diverse Artenschutzprojekte, war die Entscheidung in dieser Disziplin heuer die mit Abstand spannendste. Zuerst schien Vorarlberg mit einem Seltenheits-Reigen (Küstenseeschwalbe, Kurzzehenlerchen und Orpheusspötter) als Sieger. Da bei der Auswertung der Burgenland-Ergebnisse jedoch 2 Arten übersehen wurden, kehrte sich das Bild zugunsten Burgenlands. Ein nachgereichter Waldkauz aus dem westlichsten Bundesland  machte die Wertung erneut spannend und schließlich war der Unterschied nur mehr hauchdünn.

Wurden im Burgenland 78,11% der Mai-Listen-Arten beobachtet, waren es in Vorarlberg 77,88% und 75% in Niederösterreich.  Der äußerst  knappe Unterschied der beiden vorderen Bundesländer ließ viele Köpfe rauchen und sogar den Vorstand von BirdLife-Österreich beraten und schließlich zu einer, hoffentlich für alle annehmbaren, Einigung kommen: „da der Unterschied – bezogen auf die Mai-Listen nicht einmal ein halber Vogel war und wir als Vogelschützer keine Vögel zerteilen wollen“, gibt es heuer also 2 Ex aequo – Sieger! Gratulation an Harald Grabenhofer und Hubert Salzgeber für die vorbildliche Motivation und Koordinierung ihrer Teams!

Die Artenschutzprojekte werden demnächst bekannt gegeben!

Ergebnis der (relativen) Bundesländer-Wertung (Prozentzahl ist entscheidend):

Nach oben

Tabelle der Bundesländerwertung 2011
Rang / BL Teams Racer Arten Prozent Mai-Liste
1.Platz: B 12 28 157 78,11%
1.Platz: V 17 39 162 77,88%
3.Platz: N 22 69 156 75,00%
4.Platz: M 11 26 128 69,19%
5.Platz: Oö 9 44 132 66,33%
6.Platz: S 8 27 108 63,91%
7.Platz: W 14 34 93 62,00%
8.Platz: T 4 10 71 44,38%
9.Platz: K 4 14 78 38,05%

Gesamt-Österreich:

101 Teams - 291 Racer  - 227 Arten -  86,36% (der Österreich-Mai-Liste)

Auch in der Wertung  „Teamsieger“ lieferten sich  Burgenland und Vorarlberg ein heftiges Duell – die fünf ersten Teams kamen alle aus diesen 2 Bundesländern!!!

Mit 65,9% der Mai-Liste und 137 Arten holte sich das Team „Die überfallenen Crex“ (Stefan Werner/D  und Kathrin Varga/CH) mit einem Respektabstand den Sieg!  Mit einer Netto-Racezeit von 19,5 Stunden und 101 zurückgelegten Kilometern (96 am Fahrrad/5 bei einer „Bergtour“) gelangen ihnen bei ihrer, zumindest österreichischen,  Birdrace-Premiere mit Odinshühnchen, Wachtelkönig, Rallenreiher, Löffler, doppelt so viele Kurzzehen- wie Feldlerchen (2:1),  Orpheusspötter, Küstenseeschwalbe, Uhu und Dreizehenspecht einige ganz besondere Beobachtungen!

Das zweitplatzierte „Team Pannonia“ (Rupert Hafner, Beate Wendelin und Markus Schneider) war auf ihrer 125 km (!) langen Fahrradtour 18,5 Stunden im nördlichen Burgenland unterwegs und schaffte mit 122 Arten 60,7% der Burgenland-Mai-Liste .

Platz 3 ging wieder nach Vorarlberg: das Team „Seniorenschreck“ (Matthias Breier/V und Nikolai Orgland/CH) „schreckte“ auf ihrer 80 Kilometer und 18 Stunden langen Birdrace-Tour anscheinend nicht nur 120 Vogelarten (57,7% der Mai-Artenliste) hoch!

Platz 4 ging an das burgenländische Team „Cimadoms“ (Katja und Arno Cimadom):  102 Arten /50,7% - Gratulation!

Die Rheindelta-Boosters (Stephan Trösch, Brigitte Girsberger und Alexander Breier) – zweitplatzierte des Vorjahres - belegten mit Platz 5 wieder ein Spitzen-Ergebnis!

Hier noch auf vielfachen Wunsch die Reihung der besten zehn Teams österreichweit als Tabelle:

Die Gesamtliste der Teams nach Bundesländern ist hier erhältlich, auch in sortiert nach der Rangabfolge und mit allen TeilnehmerInnen.

Nach oben

Top 10

Ergebnisse der ersten zehn Teams
Teamname % Bundes-landliste Artenzahl Bundesland
Die überfallenen Crex 65,9 137 V
Pannonia 60,7 122 B
Seniorenschreck 57,7 120 V
Cimadoms 50,7 102 B
Rheindelta-Boosters 50,0 104 V
se birds - Team W4 49,0 102 N
Team Calceolus 47,3 71 W
bird.at 46,7 70 W
Avilane 1 45,6 77 S
Bike & Bird Illmitz 43,8 88 B

Seltenheiten

Einige für manche Bundesländer seltene Vogelarten  konnten während des Bewerbes beobachtet werden und gaben der friedlichen Jagd nach Vögeln einen besonderen Reiz. So konnte in Kärnten und Vorarlberg jeweils ein Rallenreiher beobachtet werden, im Burgenland waren es Zwergsäger, Sumpfläufer und  Doppelschnepfe, die die Birdracer-Herzen höher schlagen ließen.

Regenbrachvogel, Odinshühnchen, Küstenseeschwalbe, Kurzzehenlerche, Orpheusspötter, Schneesperling waren reine Vorarlberger Angelegenheiten.  Die Beobachtung von seltenen Brutvögeln wie Karmingimpel blieb auf die Steiermark, von Ortolan auf Tirol beschränkt.

Erfreulich war, dass erstmals beim Birdrace alle 10 Spechtarten festgestellt wurden.

Einige Arten, die mit etwas Aufwand „machbar“ wären, entzogen sich heuer einer Beobachtung – vielleicht ein Anreiz, nächstes Jahr noch genauer hinzuschauen/-hören: Alpenschneehuhn, Steinhuhn, Tüpfelsumpfhuhn, Kleines Sumpfhuhn, Triel, Mornellregenpfeifer, Schleiereule, Stein, Habichts-,Raufußkauz, Brachpieper, Steinrötel, Mariskenrohrsänger und Mauerläufer.

Wie das Ergebnis zeigt, könnte nächstes Jahr eine einzige Art das Zünglein an der Waage sein…

Insgesamt kamen heuer durch Sponsoren knapp ca. 5.500€  für die Artenschutzprojekte in  Burgenland und Vorarlberg herein. Durch den Wegfall eines Großsponsors wurde befürchtet, dass die Sponsorsumme viel niedriger als im Vorjahr ausfallen dürfte. Doch wieder wurden wir positiv überrascht: die Idee, sich als Team aktiv nach Teamsponsoren umzuschauen, wurde heuer erstmals gut angenommen!

Als Anreiz für die nächsten Jahre und als Dank für die Bemühungen sind hier die Sponsoren aufgelistet:

Nach oben

Hauptsponsoren

Hauptsponsoren 2011
Swarovski-Optik € 1500
Europaakademie Dr. ROLAND € 1000
Tiergarten Schönbrunn € 500
Nationalpark Donauauen € 500

Teamsponsoren

Teamsponsoren 2011
Team Sponsor Bundesland Summe
bird.at Dr. Barbara Burian-Langegger, Christoph Langegger, Dr. Peter Roland, Eva-Maria Roland, Katharina Roland, Christoph Roland W 500
Oberes Murtal Autohaus Schuhberger/Murau, Harald Bein, Dr. Gernot Berger, Prim.Dr. Barbara Maafe, DI Wolfgang Daimer M 375
se birds - Team W4 se birds - Team W4 N 204
Exbirds Julitta Berchtold, Peter und Jakob Sehnal W 140
Vogelfamilie awp W 135
PANNONIA Gasthof Zentral B 122
Cimadoms Fleischerei Karlo B 102
Bike & Bird Illmitz Holzbau Thaler B 88
EdForce One Optik Alschinger, Frauenkrichen B 66
Die Dreckspatzen Dominik Altmann & Christoph Unger W 46
Bergbirdys Bergbirdys O 33
3 Freundinnen 3 Freundinnen N 31
AllesApfel allesapfel.at B 25
Auhof Birder Robert Konecny W 23
Cathy&Jill Jillanne Gabler & Cathy Szlamp W 20
all4pets Hofstaetter N 12

Die Urkunden und Preise für die Birdracer/Sponsoren wurden bei der Siegerehrung bei der BirdLife-Jahrestagung in Hittisau/V. übergeben.  Der Rest wird in den nächsten Tagen verschickt.

Abschließend möchte ich mich bei den vielen Helfern, den Bundesländer-Koordinatoren (Hubert Salzgeber (V), Karin Donnerbaum (T), Tobias Schernhammer (S), Marion Schindlauer (O), Manuel Denner (N), Harald Grabenhofer (B), Sebastian Zinko (M) und Käthe Schroll (K)), den Listen-Erstellern und Listen-Auswertern (Andreas Ranner, Eva Karner-Ranner, Karin Donnerbaum, Barbara Tauscher) unserem Haus und Hof - Grafiker Harald Hackel, Martin Riesing (div. Support) und bei allen Birdracern bedanken – ohne Euch wäre es nicht so wie es ist!!!

Mit Freude auf das „9th Austrian Birdrace“

Euer

Christoph ROLAND/bird.at

Nach oben