You are here:events >Birdrace >2005 >
DeutschEnglishFrancais
2018-11-20 : 8:17 am : +0100

events

1st Austrian 24h Birdrace - Report

Logo 1st Austrian Birdrace 05
Logo 1st Austrian Birdrace 05
Martin Riesing, Mag. Bernd Wieser und Bürgermeister Dir Karl Lenz
Ãœbergabebild

Übergabefoto anlässlich des 8. Blaurackenfestes: v.l.n.r. Martin Riesing, Mag. Bernd Wieser (LEiV) und Bürgermeister Dir Karl Lenz (Stainz b. Straden).

June 10 - 11th 2005 - Vienna


Termine Report Hintergrundinformation Anmeldung Kontakt & Info Links Download

Das war das 1st Austrian 24h Birdrace !

Das am Samstag, dem 11.Juni 2005, zu Ende gegangene „1st Austrian Birdrace“ war ein voller Erfolg!!!
Nicht nur das Wetter und die Stimmung haben gepasst, auch die Ergebnisse waren äußerst zufrieden stellend: 11 Teams - 34 Teilnehmer - 108 Arten - EUR 2.094,50 .- für die Blauracke!
Nach der Überweisung Anfang 2006 erfolgte die persönliche, symbolische Übergabe an LEiV im Sommer 2006 im Rahmen des 8. Blaurackenfestes.

Die Gewinner

1.Platz: "Au-Team": Astrid Thoby Leander Khil (123 Punkte, 67Arten)
2.Platz: "K+K-Team": Günter Komarnicki, Richard Krampel (116 Punkte, 74 Arten)
3.Platz: "KHD-Team": Karin Donnerbaum, Herbert Gasser, Daniela Kaulfus (73 Punkte, 58 Arten)


Das „internationale“ Siegerteam mit 67 Arten bestand aus Astrid Thoby
(Frankreich) und Leander Khil (Steiermark).

Die Gesamtartenliste: [Artenliste als PDF]


Die Ergebnistabelle der Teams:

Platz

Teamname

Teilnehmer

Sponsor

Punkte

Artenzahl

 

 

 

 

 

 

1

Au-Team

Leander Khil

Druckerei Khil, Graz:
50Cent/Art = EUR 33,50

123

67

 

 

Astrid Thoby

Nationalpark Donauauen: 250 €

 

 

2

K+K - Team

Günter Komarnicki

kein Sponsor

116

74

 

 

Richard Krampel

 

 

 

3

KHD - Team Fiona

Karin Donnerbaum

kein Sponsor

73

58

 

 

Herbert Gasser

 

 

 

 

 

Daniela Kaulfus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4

Gitti City`s Reflektorfalken

Anna Ikonomu

Fitness-Studio Gitti City:100 €

 

 

 

 

Athena Ikonomu

 

 

 

 

Elke Schmelzer

 

 

 

 

 

Martin Schneider

 

 

 

4

Team Donauauen

Stefan Höller

Nationalpark Donauauen: EUR 250

 

 

 

 

Jakob Pöhacker

 

 

 

 

Matthias Schmidt

 

 

 

6

Jö Schau

Brigitte Baldrian

Tiergarten Schönbrunn:

EUR 500

 

 

 

Silke Farmer

 

 

 

 

Harald Hackel

 

 

 

 

Barbara Tauscher

 

 

 

7

AHA

Heinzi Frötscher

kein Sponsor

 

 

 

 

Alisa Hille

 

 

 

 

 

Astrid Hille

 

 

 

8

Mauersegler

Björn Beckmann

kein Sponsor

 

 

 

 

Hella Klosius

 

 

 

9

Das 3-teilige Kantner Quintett

Fiona Kantner

no

 

 

 

 

Karin Kantner

 

 

 

 

 

Wolfgang Kantner

 

 

 

10

Die Waldviertler Kopfgeldjäger

Martin Emmer

Martina und Familie Hohenbichler u.

 

 

 

 

Doris Hohenbichler

Hermann Martina: Ges.: EUR 50

 

 

 

bird.at / Organisatoren

Manuel Denner

Dr.Eva Langegger: EUR 70

 

 

 

 

Regina Riegler

Dr.Barbara Burian-Langegger: EUR 70

 

 

 

 

Martin Riesing

Christoph Langegger: 1€/Art:EUR 77

77 Arten die ins Gesamtergebnis einfliessen

 

 

 

Christoph Roland

Dr.Peter Roland: 1€/Art: EUR 77

 

 

 








Christoph Roland: 1€/Art: 77 €

 

 

 


Europaakademie Dr.Roland:
5€ für alle Arten der 24 Stunden:
EUR 540

 

 

 

 

 

Sponsorgelder gesamt: 2.094,50€

 

Weitere Sponsoren und Unterstützer der Blauracke und der regionalen Schutzinitiative des Vereins LEiV sind herzlich willkommen. Bitte uns einach zu kontaktieren. Wir werden über die Bemühungen die Lebensgrundlage der Blauracke zu erhalten und verbessern, aber auch über die nötige Erforschung, laufend berichten. Im Zuge des Projektes soll auch die europäische Kooperation und Vernetzung lokaler Schutzprojekte weiter ausgebaut werden. Auch da wollen wir mitmachen und den Fortgang verfolgen.

Die Preise für die Gewinner wurden dankenswerterweise zur Verfügung gestellt von:

Swarovski-Optik
Tiergarten Schönbrunn
Wiener Umweltschutzabteilung, (Gemeinde Wien, MA 22)
BirdLife-Österreich

Wir danken weiters:

Harald Hackel (Logo, Grafik und Design)
Regina Riegler
Harald Gross
Gerald Pfiffinger
Barbara Tauscher
Brigitte Baldrian
Leander Khil
Elke Schmelzer
Martin Schneider
Matthias Schmidt

Bilderserien sind hier verfügbar.

l.G. Good Birding!
Die Veranstalter

bird.at, BirdLife-Österreich, Wiener Umweltschutzabteilung und GEO

Die Bedingungen 2005

Das Wetter war angenehm für die Radtouren, in der Nacht auf Samstag etwas kühl und windig, daher wurden auch keine Eulen festgestellt. Das nicht zu heisse Wetter hat auch lange Radtouren bis an die
Stadtgrenze ermöglicht. Ausser einer gebrochenen Radsitzschraube gab es keine Unfälle oder gar Verletzungen. 24 Stunden durchgemacht hat niemand, ein Teilnehmer aber draussen übernachtet.
Zur Strategie einige Erfahrungen: Eine genaue Routenplanung und Zusammenbleiben der Teams, idealerweise auch bei den Anfahrtsstrecken, ist vorteilhaft. Nur so können alle Beobachtungen verwertet werden. Nächstes Jahr können die Erfahrungen schon berücksichtigt werden. Weitere Informationen und einen Bericht am Montag, 20. Juni 2005 beim Ornitreff. Siehe Ankündigung auf

EVENTS.
Gruppenbild 1st Austrian Birdrace

Nach oben

Hintergrundiformation, Termine und Ablauf

Termine:

10. Juni 2005 15 Uhr 30 - START an einem beliebigen Ort in Wien
11. Juni 2005 15 Uhr 30 -
ENDE bei der neuen Otto König-Vogelwarte in Wien 16.
Link Vogelwarte <media 308 - download>Plan</media>

11. Juni 2005 ab 17 Uhr - Abschlussveranstaltung bei der Otto König-Vogelwarte in Wien-16.

Hintergrundinformation

Das Aufeinandertreffen einiger Umstände veranlasste uns gemeinsam mit BirdLife-Österreich, der Wiener Umweltschutzabteilung und dem GEO - Magazin das erste österreichische Birdrace zu organisieren:

Der jährlich vom Magazin GEO veranstaltete „GEO - Tag der Artenvielfalt“ hatte 2005 das passende Schwerpunktthema Stadt.

Die Wiener Umweltschutzabteilung veranstaltet schon seit einigen Jahren in Wien eine eigene Aktion am „GEO - Tag der Artenvielfalt“.

Die Vogelschutzorganisation „BirdLife – Österreich“, durch Exkursionen an dieser Veranstaltung beteiligt, steht unmittelbar vor der Publikation des Vogelverbreitungswerkes „Wiener Brutvogelatlas“.

Bird.at, als Experten-Team schon bei der Schwerpunktveranstaltung des „GEO - Tag der Artenvielfalt“ im Jahr 2004 in Tirol dabei, veranstaltete zusammen mit der Wiener Umweltschutzabteilung, BirdLife und GEO das 1.Österreichische Birdrace in Wien.

Ziele
dieser Veranstaltung sind:

  • einfach die Freude am Vogelbeobachten,
  • das letzte Datensammlen für den Wiener Brutvogelatlas,
  • Bewirken eines medialen Echos für die Vogelkunde (Birdrace auf der Startseite vom orf.at Portal -<media>Screenshot</media>)
  • Lukrieren von Geld für ein vogelkundliches Artenschutzprojekt

Das Reglement - Details zum First Austrian 24h Birdrace

  • Ziel ist es pro Team möglichst viele Arten in 24h zu entdecken.

  • Ein Team besteht aus mind. 2 Teilnehmern.

  • Das Rennen startet am 10.6.2005 um 15:30 MEZ und endet am 11.6.2005 um 15:30 MEZ.

  • Es gelten nur Beobachtungen, die in den oben genannten 24h gemacht wurden.

  • Die Teams können an jedem beliebigen Ort in Wien starten.

  • Ziel ist für alle Teams die Otto König-Vogelwarte nahe der Jubiläumswarte, wo die Hauptaktion der Wiener Umweltschutzabteilung zum „GEO – Tag der Artenvielfalt“ stattfinden wird (<media>Plan</media>). Am 11.6.2005 pünktlich um 15:30 sollen die Listen zur Auswertung abgegeben werden.

  • Die Mehrzahl der Mitglieder eines Teams muss denselben Vogel eindeutig gesehen/gehört haben, um den Vogel zu zählen. Das Team bleibt immer zusammen.

  • Optische wie akustische Beobachtungen gelten gleichermaßen – indirekte Nachweise (Spuren, Nester, etc.) gelten nicht – sollen aber notiert werden.

  • Es gelten nur Vögel die in oder über Wien beobachtet werden (ein vom Wiener Stadtrand aus über niederösterreichischem Territorium beobachteter Vogel darf nicht gezählt werden).

  • Fortbewegungsmittel sind ausnahmslos öffentliche Verkehrsmittel (Bus, Straßenbahn, U-Bahn,...) und Fortbewegungsmittel, die mit eigener Muskelkraft betrieben werden (Fahrrad, Tretroller, Inline-Skates, Skateboard, ...)

  • In der Lobau und im Lainzer Tiergarten besteht ein gesetzliches Wegegebot – es dürfen nur die gekennzeichneten Wege betreten werden - bei Nichteinhaltung droht eine Disqualifizierung!

  • Es dürfen auf keinen Fall Klangattrappen verwendet werden!

  • Private Gärten und Grundstücke dürfen nur mit Genehmigung des Grundeigentümers betreten werden! Auf Friedhöfen ist die öffentliche Ruhe nicht zu stören.

  • Der Schutz der Arten, Lebensräume und die Privatsphäre der WienerInnen hat oberste Priorität!!!

  • Wer nicht nach Wien kommen kann und dennoch in den genannten 24h Vogelarten zählen will, kann uns gerne die Ergebnisse zukommen lassen – sie werden später online gestellt. In diesem Fall wird von GEO gebeten, unter www.geo.de/artenvielfalt das lokale Projekt einzureichen.

  • Sponsoren gesucht: Nach internationalem Vorbild ist jedes Team (nicht verpflichtend) aufgerufen, bis zum Start des Bewerbes einen oder mehrere Team-Sponsoren zu finden (Firmen, Eltern,...), der jede gezählte Art mit Geld aufwiegt. Der Teamname kann natürlich auch den Sponsor beinhalten... Die Geldsumme aller Teams kommt einem vogelkundlichen Artenschutzprojekt, das von BirdLife-Österreich ausgewählt wird, zugute: Heuer ist das erweiterte Blauracken-Projekt in der Südoststeiermark / Slowenien sehr aktuell: Für die auffällig blau, türkis und rostrot gefärbte Blauracke (Coracias garrulus), die in der Agrarlandschaft brüten, müssen neue Lebensräume und Bewirtschaftungsmethoden entwickelt und umgesetzt werden. Jede Spende zählt doppel bis dreifach, da die Eigenmittel (Spenden) des Projektes durch die EU entsprechend erhöht werden. Infos zur Blauracke und der regionalen Schutzinitiative des Vereins LEiV auf blauracke.at.


  • 2007 soll das Birdrace möglichst in ganz Österreich stattfinden!

Die Wertung:

  • Pro festgestellter Art gibt es 1 Punkt.

  • Für einen Brutnachweis (Nest gefunden, Futter/Kotballen/Eierschalen tragender/warnender Altvogel) gibt es pro Art maximal einen zusätzlichen Punkt. Bitte mit genauer Ortsangabe in Tabelle eintragen.

  • „Exoten“ zählen nur, sofern sie auf der Liste aufscheinen (etablierte Freilandpopulationen )
    5 Punkte gibt es für eine Vogelart, die sonst von keiner anderen Gruppe gesehen/gehört wurde.

  • Superbonus: 10 Punkte bekommt das Team zusätzlich, wenn mind. 8 Spechtarten (inkl.Wendehals) festgestellt wurden.

Die Präsentation

Die Präsentation der Aktion und die Siegerehrung findet im Ziel um 17:00 statt.
Ab 18:00 gibt es für alle aktiven Teilnehmer des "GEO - Tag der Artenvielfalt" (also auch für alle Teams!!!) ein von der Wiener Umweltschutzabteilung gesponsertes Abschlußfest!
Die besten Teams werden natürlich mit Preisen geehrt.

Weiters:
Es durften an diesem Tag Schätzungen zur Gesamtvogelartenanzahl abgegeben werden - der Gewinner erhielt einen Buchpreis von der Wiener Umweltschutzabteilung.
Für vogelinteressierte Besucher wurden an diesem Tag Exkursionen in der Nähe der Jubiläumswarte abgehalten (Reinhard Schuller), weiters gab es einen Infotisch von BirdLife geben (betreut von Regina Riegler).